Katharina Duwe

Projects

2017-2018 Kunst in der Schule - Kunst im öffentlichen Raum

Gemeinschaftschule Faldera, Neumünster

Bei der Landesschau des BBK in der Stadtgalerie Kiel haben Schüler des 10. Jahrgangs Katharina Duwe (zum 2. Mal) ausgewählt, in der Gemeinschaftschule Faldera einige Werke auszustellen. Die Veranstaltung ist eingebunden in den "Kunstflecken" Neumünster.

Kernstück der Ausstellung ist die Collage »Hello«, in der das von den Schülern ausgesuchte Bild »Irgendwo da draußen« von 2016 mit dem Bild »Hallo« von 2013 kombiniert wurde.

Presse: Kieler Nachrichten, 28.09.2017, ↑ Kunst von Katharina Duwe in der Schule
Fotos: Gemeinschaftsschule Faldera, ↑ Die neue Künstlerin: Katharina Duwe

In dem Bild „Irgendwo da draußen“ ( 120 x 230 cm ) habe ich an eine endlose nächtliche Großstadt gedacht, die aus der Vogelperspektive betrachtet mit ihren funkelnden Lichtern an einen Sternenhimmel erinnert. Eine verlockende, verführerische Glitzerwelt, von der wir doch wissen, dass es sich um ein Trugbild handelt.

Zu der Figurengruppe bin ich am New Yorker Times Square angeregt worden: Alle sind für sich, es findet keine Kommunikation statt. Am deutlichsten wird dies bei den beiden rechten Personen im Bild: Sie sind ganz auf ihr Handy konzentriert, in der virtuellen Welt gefangen. Selbst die Animationsgestalten Micky-Maus und die Hello Kitty-Figuren werden nicht beachtet. Der Schwarze in der grünen Jacke wirbt für etwas, was auf dem Schild, was er sich umgehängt hat wahrscheinlich zu lesen ist. Auch er findet keine Beachtung. Die junge Frau im weißen Kleid, grüner Handtasche und Badelatschen marschiert sturen Blicks an allen vorbei.

Die Gruppe schwebt jetzt in diesem nächtlichen Stadtraum beziehungslos und irgendwie verloren im Universum. Zusammen ergibt sich also ein neuer Kontext. Die Collage wurde großformatig auf PVC-Folie (2,8 x 5,4 Meter) gedruckt.

»Mit dieser Collage biete ich eine Diskussionsgrundlage für die Schule an. Das Erscheinungsbild der Handykultur ist jedem Schüler vertraut, ebenso Figuren wie Micky-Maus und Hello-Kitty, als Protagonisten einer Kinder- und Jugendkonsumwelt.
Fragen könnten sein, was macht diese Kultur mit uns, was verbindet diese Figuren, was spielt sich da ab, welche Beziehung haben die Personen zum Hintergrund, was für eine Atmosphäre wird durch ihn erzeugt.
Durch die Größe der Arbeit schaffe ich eine Dimension, in der sich der Betrachter als Teil des Bildes fühlen kann, in das Bild hineingezogen wird.
« Katharina Duwe

2017 Pentiment
Internationale Sommerakademie für Kunst und Design

»Stadtmenschen«

In diesem zweiwöchigen Kurs ging es darum einen typischen Moment des städtischen Lebens in Malerei umzusetzen.

2013 Kunstprojekt PaintArt
»Fernweh«

Ein Workshop für Jugendliche des Ausbildungsverbundes Neumünster - AVN

klein

»Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Die Reise in unser Kunstprojekt zum Thema Fernweh haben Teilnehmende des Ausbildungsverbundes im Frühjahr 2013 angetreten. Ziel war ein Atelier im Karolinenviertel in Hamburg. Über vier Monate hat dort die bekannte Malerin Katharina Duwe mit 8 Teilnehmern an dem Projekt gearbeitet. Für alle war es sehr spannend, zum Kunstunterricht nach Hamburg zu fahren. Unsere Teilnehmer haben mit großem Engagement gearbeitet, dabei versteckte Talente entdeckt und wunderschöne Bilder geschaffen.« (Ausbildungsverbund Neumünster)

Die Bilder der jungen Maler wurden im Rahmen einer Benefizveranstaltung in der Villa Wachholtz versteigert. Die Einnahmen wurden verwendet, damit einige Teilnehmer im Ausland ein Praktikum absolvieren konnten.

2013 Workshop im Marstall Ahrensburg
»Street Art«

Botschaften in Bild und Text

Ein Workshop mit über 20 Schülern der Stormarnschule aus dem 10./11. Jahrgang

2012 Workshop im Marstall Ahrensburg
»Ich habe einen Traum«

Was wünsche ich mir für die Zukunft, wie stelle ich sie mit vor

Ein Workshop mit ca. 24 Schülern der Stormarnschule aus dem 10. Jahrgang.

2011 Workshop im Marstall Ahrensburg
»Erfundene Stadtlandschaften«

Collagen mit unterschiedlichen Papierwerkstoffen

Ein Workshop 26 Schülern der Stormarnschule höherer Jahrgang.

2010 Der Duwe-Film
»Familientreffen«

Die Duwes – eine Künstlerfamilie«

Ein Film von Karl Siebig, D 2010, 140 min.

2010 Workshop im Marstall Ahrensburg
Ein »Bildteppich« aus Haushaltstüchern

Thema: »Alice im Wunderland«

Unter der Leitung der Künstlerin Katharina Duwe wird die Märchenwelt von Lewis Carrol frei in eigene Bilder übersetzt. Film- und Textausschnitte liefern Anregungen für Ideen. Als Werkstoff und Bildträgermaterial dienen filzartige Haushaltstücher in den Farben hellblau, rosa und gelb. Das Material soll auf verschiedene Weise bearbeitet werden. Die Einzelwerke werden am Ende zu einem großen Gesamtkunstwerk zusammengenäht. Die drei Farben bilden dabei ein durchgängiges Raster. Es nahmen 15 Schüler der Stormarnschule aus dem 10. Jahrgang teil.

Tradition & Sponsoring

Das jährlich stattfindene Kunstprojekt hat eine rund 10-jährige Tradition. Seit zwei Jahren wird es vom ↑ Lionsclub Ahrensburg gesponsert. 2009 hieß das Thema »Buttons - Schablonenbilder auf runden Bildträgern«. Es nahmen 24 Schüler der Stormarnschule aus dem 10. Jahrgang teil.

2010 Kultwerk West
Vier Künstler sprechen über Deutschland 2010

»Blick auf uns und unsere Gesellschaft: Ganz ok oder schämen?«

Foto: Isabel Abedi, Peter Lewandowski, Katharina Duwe Foto: Miraz Bezar, Peter Lewandowski, Gustav Peter Wöhler, Katharina Duwe,  Isabel Abedi

Es diskutieren der Sänger Gustav Peter Wöhler, die Malerin Katharina Duwe, der Regisseur Miraz Bezar und die Schriftstellerin Isabel Abedi. Es moderiert der Journalist Peter Lewandowski (Chefredakteur Gala).

Kultwerk West - das öffentliche Wohnzimmer Altonas, Hamburg.

2009 Blutbilder
Prominente und Künstler gegen Krebs

Eine Spendenaktion der Haspa zugunsten der Deutschen Krebshilfe

Katharina Duwe   »Auf dem Weg«   70 × 70 cm Katharina Duwe   »Früherkennung«   120 × 70 cm

»Für eine Spendenaktion der Deutschen Krebshilfe haben sich 24 Künstlerinnen und Künstler mit den Themen Krebs, Knochenmark- und Stammzelltransplantation auseinandergesetzt. Als Vorlage dienten ihnen echte medizinische Blutbilder. Herausgekommen sind originelle Unikate. Diese einmaligen Kunstwerke konnten auf einer Online-Auktion ersteigert werden. Die Spendengelder kommen dem Ausbau der Knochenmarktransplantationsstation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf zu Gute.« (nach Ole von Beust), mit Udo Lindenberg und Jonathan Meese u.a.